Haus am Schottentor

152 Jahre

lang trägt das ehrwürdige Haus am Schotten- tor schon das dorische Säulenportal mit drei Achsen und Reliefs an den Türflügeln. Das denkmalgeschützte Bankgebäude mit seinen vielen prunkvoll verzierten und gut erhaltenen historischen Räumen wird nun mit einem neuen Nutzungskonzept behutsam in die moderne Zeit geführt.

Historische Wurzeln

Das monumentale und repräsentative Bankgebäude ist ein Hauptwerk der Architekten Ernst Gotthilf und Alexander Neumann und wurde 1910 bis 1912 für den Wiener Bankverein geschaffen. Denkmalgeschützt und historisch stolz symbolisiert diese kulturelle Perle nach wie vor mitten im Banken- und Börsenviertel Wiens wirtschaftliche Stärke und Kraft. Prachtvoll im sezessionistisch-neoklassizistischen Bau versprüht es noch heute das Flair ehemaliger Zeiten.

Eine Premium Immobilie

Das im Eigentum der Familie Koch stehende Gebäude wird von der PEMA Holding in ein neues blühendes Leben begleitet und achtsam in eine neue Zukunft geführt.
Die historischen Wurzeln des Hauses mit seinen großen Marmorpaneelen, den Edelholzausführungen und geprägten Ledertapeten bleiben erhalten und werden weitestgehend restauriert.

1910-12

Anselm Salomon von Rothschild erbaut das Haus unter der Feder der beiden Architekten Ernst Gotthilf und Alexander Neumann.

Das Oktogon

bildet das Herzstück des Hauses und wird auch in Zukunft für Veranstaltungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Rahmen der Generalsanierung des Hauses wird auf der gleichen Ebene der ehemalige Zugang vom Ring aus wieder geöffnet.

In Sanierung

  • sind 780 Fenster
  • ca. 100 historische Räume
  • auf 6 Stockwerken
  • und 24.500m² Nutzfläche

 

Historische Räumlichkeiten

In dem ehemaligen historischen Kassensaal entsteht 2020 ein exklusives kulinarisches Einkaufs- und Gatronomieerlebnis, das zum täglichen Verweilen und Genießen einlädt.

 

Das Haus am Schottentor ist in seiner Art das erste Projekt, welches mit einem ÖGNI Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurde.

Moderne Nutzung

Urbaner Lifestyle und Arbeiten mitten im 1. Bezirk Wiens in den geschichtsträchtigen Hallen des ehemaligen Finanzhauses unterstreicht den nachhaltigen Gedanken des Immobilien Developers.
Mit der verkehrsgünstigen Lage stellt das Gebäude eine äußerst attraktive und prominente Immobilie für die Mieter dar. Auf 9.000 m2 entstehen moderne Co-Working Spaces die die ehemaligen Büroräumlichkeiten der Bank in eine neue Zeit der New World of Work führen sollen. Zudem findet zukünftig einer der größten sozialen Business Netzwerke seinen Platz in den ehrwürdigen Hallen. Neben den progressiven Büros wird auch dem Erdgeschoss durch ein umfangreiches Gastro-Angebot mit einem Supermarkt auf High End Level neues Leben eingehaucht. In die ehemaligen Tresor-Räumlichkeiten und Schließfachanlagen im Keller des Hauses zieht ein exklusives Fitnesscenter ein.